Kindergarten

Der Rhythmus ist ein wich­ti­ges Element der Waldorfpädagogik. Lebens-, Jahres- und Tagesrhythmen wer­den im Kindergartenalltag bewusst gepflegt und gelebt. So sind die Jahresfeste, wie Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Johanni und auch Geburtstage im Waldorfkindergarten ganz beson­de­re Ereignisse. Sie wer­den lie­be­voll vor­be­rei­tet und gefei­ert. Feierlichkeit ist aber auch an jedem Tag zu spü­ren: die gemein­sa­me Mahlzeit in ruhi­ger Atmosphäre, ist immer wie­der etwas Besonderes.

An fes­ten Strukturen und in den Wiederholung fin­det das Kind Vertrauen in die Welt, in der es sich gesund betä­ti­gen und frei ent­wi­ckeln kann. Die lebens­prak­ti­schen und sinn­vol­len Tätigkeiten der Erzieherinnen las­sen das Kind nach­ah­men, so dass es am Leben lernt und es mit allen Sinnen erfährt.

Die Pflege der rhyth­misch-musi­ka­li­schen und der künst­le­ri­schen Elemente sowie die Arbeit mit Naturmaterialien sind posi­ti­ve Impulse zur frei­en Entfaltung der Fähigkeiten der Kinder und der Fantasie. Bis zu ihrer Schulreife erfah­ren die Kinder eine auf­merk­sa­me Begleitung, die sich an ihrer Entwicklung ori­en­tiert.